7 Regeln, um Milliarden-Umsätze zu machen

Marco Wiebelt lüftet exklusiv für Magazin Erfolg seine Milliarden Geheimnisse

Marco Wiebelt startete ohne finanzielle Grundlage, Netzwerke, politische Kontakte oder Förderer durch. Allein sein unbeugsamer Wille und purer Ehrgeiz, brachten ihn dazu 2,1 Milliarden Euro zu erwirtschaften! Wiebelt zeigt, wie er es von ganz unten nach ganz oben geschafft hat, und wie auch du es schaffst, erfolgreich zu werden.

 

Visionär. Macher. Vernetzter Denker.
Wer ist Marco Wiebelt noch?

Der Bestsellerautor und Unternehmer weiß wovon er redet:
Alleine von 2012 bis 2016 konnte Wiebelt für verschiedene Firmen aus der Energieversorgungsbranche in Deutschland und Österreich 2,1 Milliarden Euro Umsatz generieren. Möglich wurden diese Umsätze durch Kooperationen mit über 8000 Vertriebspartnern, an die monatlich bis zu 50 Millionen Euro ausgeschüttet wurden.

Von Wiebelt selbst wurden Großfirmen wie Würth, McDonalds, Burger King, Aldi u.v.m. beraten.

DIE 7 REGELN DES ERFOLGS:

 

REGEL NUMMER 1:

DU MACHST IMMER UND ERST RECHT WEITER, WENN ALLE ANDEREN AUFGEBEN

Rückschläge, Niederlagen oder Widerstände senken die Motivation, denn immer, wenn es mal nicht so läuft wie gewünscht, ziehen viele Menschen die Reißleine und rudern zurück zum sicheren Hafen.

Das ist menschlich und in vielen Situationen ziehst du sicherlich das Bekannte dem Unbekannten vor. Der Weg des geringsten Widerstandes bedeutet: keine Hürden oder Steine mehr, die auf deinem Weg liegen. Trotzdem ist aufgeben in vielen Fällen keine kluge Option, auch wenn es anfangs so scheint.

Insbesondere das reflexartige Aufhören wird vom Gehirn automatisiert. Denn unter Stress reagieren wir alle gleich. Wir spulen ein Standard-Programm ab, welches uns in der Urzeit bereits zuverlässig geholfen hat:

Angriff, Erstarrung oder Flucht.

Doch willst du deine Träume wirklich wegen einer biochemischen Reaktion aufgeben? Wer etwas versucht, kann verlieren. Wer aufgibt, hat schon verloren. Die meisten geben zu früh auf. Fall hin, steh auf und mach weiter.

 

REGEL NUMMER 2:

DRUCK UND RÜCKSCHLÄGE BEFLÜGELN UND MOTIVIEREN DICH NOCH MEHR

Nur wer Fehler zulässt, erhält neue Chancen.

Einen Fehler begehen gehört in unserer Leistungsgesellschaft zu den schlimmsten Dingen, die passieren können. Gerade im beruflichen Kontext werden diese oft abgestraft.

Der Schuldige wird offen verurteilt statt dass er für seinen Fehltritt gefeiert wird. Deswegen werden Fehler auch unter den Teppich gekehrt und zu einem der größten Tabu-Themen unserer Gesellschaft erklärt. Doch warum Fehler nicht als das sehen, was sie sind? Chancen! Chancen, die dich selbst und dein Unternehmen voranbringen können. Bessere Lernquellen gibt es doch nicht. Wer Fehler zulässt und bereits von Beginn an einkalkuliert, wird am Ende erfolgreicher sein.

 

REGEL NUMMER 3:

TREFFE SCHNELLE UND KLARE ENTSCHEIDUNGEN

Schnelle Entscheidungen treffen ist keine Charaktereigenschaft, sondern eine Angewohnheit, die man trainieren kann. Entscheidungen auf die lange Bank zu schieben zehrt nicht nur an den Nerven, sondern kostet eine Menge Geld. Die Laune sinkt und das Gefühl auf der Stelle zu treten, schreit immer lauter.

Meetings ohne entscheidende Ergebnisse stehen in Unternehmen an der Tagesordnung. Doch oft geht es gar nicht um die Entscheidung, die man trifft, sondern darum eine Entscheidung zu treffen.

Am besten geht man folgendermaßen vor:

  1. Überschlage, wie lange du für diese Entscheidung realistisch brauchen würdest und setze einen festen Zeitplan mit einem Viertel weniger Zeit fest.
  2. Dieser Zeitplan muss von dir und ggf. deinem Team zu 100% eingehalten werden. Und ganz wichtig: Beziehe verschiedene Menschen in deine Entscheidung mit ein, um einen neuen Blickwinkel zu erhalten.

 

REGEL NUMMER 4:

SEI LIEBER GEFÜRCHTET UND KRITISIERT STATT EVERYBODY‘S DARLING

Es ist oft schwierig es allen recht zu machen. Ob Familie oder Berufsleben – überall verstecken sich Konflikte und Meinungsverschiedenheiten.

Viele Menschen scheuen Konflikte und versuchen sich ständig an ihr Umfeld anzupassen. Das führt auf Dauer aber zu einer extremen Unzufriedenheit und kann die Persönlichkeit einengen.

Konstruktive Auseinandersetzung ist wichtig und formt den Charakter. Dafür musst du nicht zum Egoisten werden, sondern bleibe dir treu.

Denn wer Konfliktsituationen meistert, wird respektvoller behandelt.

 

REGEL NUMMER 5:

GIB DICH NIEMALS MIT DEM ERREICHTEN ZUFRIEDEN, SONDERN STREBE IMMER NACH MEHR UND BESSEREM

Wenn du langfristig erfolgreich sein willst, dann solltest du mit dem zufrieden sein, was du hast, aber dich nie zufriedengeben. Du bist genau da, wo du sein willst, denn jede deiner Entscheidungen hat dich dahin gebracht. Wenn du Verantwortung für deine Handlungen und Taten deiner Vergangenheit übernimmst und selbstreflektierend schaust, erkennst du, dass du bereits weit gekommen bist. Sei stolz auf deine Leistung.

Doch du solltest immer nach mehr streben. Setze dir immer wieder neue, hohe Ziele und versuche diese mit aller Kraft zu erreichen. Im Leben dreht sich alles um Fortschritt. Persönliches Wachstum und Weiterkommen ist das Benzin im menschlichen Motor. Füttere ihn mit neuen Ideen und Zielen, um problemlos weiterzufahren.

 

REGEL NUMMER 6:

DEN STATUS QUO IMMER HINTERFRAGEN

Stillstand ist unnatürlich und von der Natur nicht vorgesehen. Alles ist ständig in Bewegung und verändert sich sekündlich, denn Bewegung bedeutet Leben.

Das Schlechteste, was du tun kannst, ist nichts zu tun und zu hoffen, dass alles so weitergeht wie bisher. In alten Zeiten schwelgen und die Zukunft ausblenden.

Nichts nimmt so rasend Fahrt auf wie die Digitalisierung und genau diese schnellen Veränderungen sollten dich dazu anhalten, immer wieder den Status Quo zu hinterfragen.

Fang an darüber nachzudenken, was wirklich Sinn macht und halt nicht weiter an vergangenen Tatsachen fest. Neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen sein, um neue, innovative Ideen voranzutreiben.

Gehe mit offenen Augen durch die Welt, um unerwartete Lösungen auf noch nicht vorhandene Probleme zu erhalten. Öfter die Perspektive zu wechseln hilft auch dabei neue Projekte auf die Straße zu bringen.

Schlucke deinen Stolz hinunter, wenn es darum geht, überholte Denkweisen aufzugeben.

 

REGEL NUMMER 7:

VISUALISIERE DEINE TRÄUME UND ZIELE, ALS WÄREN SIE BEREITS WIRKLICHKEIT

Zum Schluss die eine Geheimwaffe, die jeder erfolgreiche Mensch nutzt – auch wenn dieses oft unbewusst passiert.

Stelle dir deine Träume und Ziele bildlich vor.

Zeichne vor deinem geistigen Auge ein klares und scharfes Bild von dem, was du erreichen willst.

Bilder sind dabei sehr nützlich als visuelle Verstärkung und sie helfen dir deine Ziele innerlich zu festigen. Egal, ob ein Foto, ein Zitat oder eine Zeichnung – alles hilft dir dabei, deine Ziele und Träume zu erreichen.

Gerade im Sport haben Studien gezeigt, wie effektive Visualisierung die sportliche Leistungsfähigkeit erhöht. Die Vorstellung des Ziels erzeugte sogar eine Veränderung in der muskulären Aktivität.

Am besten nutzt du diese Technik am Morgen oder Abend, wenn du entspannt bist.

Je öfter du deine Ziele in deinen Gedanken wahr werden lässt, desto schneller werden diese wahr. Stelle dir wirklich im Detail vor, wie es aussehen kann, wenn du dein Ziel erreicht hast. Denke daran, wie du dich fühlst und was du denken würdest, wo du dich befindest usw. Versuche so viele Sinne wie möglich mit einzubeziehen, um den Effekt zu verstärken.

In der Wiederholung liegt die Stärke. Versuche eine Routine aufzubauen, welche du täglich nutzt.

 

Bild: Depositphotos/defotoberg