Brian Tracy im Interview: Wie man Ziele richtig setzt

Brian Tracy ist einer der größten Erfolgslehrer der Welt. Er ist der meistverkaufte Buchautor zum Thema Ziele weltweit. Insgesamt hat Tracy 70 Bücher geschrieben. In 70 Ländern erreichte er bisher fünf Millionen Menschen mit seinen Vorträgen. Zu seinen Beratungskunden zählen die größten Unternehmen der Welt.

 

Was ist der wichtigste Grund, warum Menschen ihre Ziele nicht erreichen?

Den meisten Menschen wurde die Wichtigkeit von Zielen nie beigebracht. Mit dem Ergebnis, dass sie auch niemals Ziele setzen. So wie die meisten nichts über Vitamine wissen. Deshalb nehmen die meisten Leute niemals welche zu sich. Manchmal haben sie auch Angst vor dem Scheitern. Sie setzen also keine Ziele, um nicht zu versagen. Manchmal haben Menschen auch Angst vor Zurückweisung. Sie setzen also keine Ziele, um nicht kritisiert zu werden. Aber Fakt ist: Menschen, die Ziele setzen, erreichen immer viel mehr, als die, die keine Ziele setzen. Und die Kosten, sich Ziele zu setzen, sind null. Es kostet nichts.

 

Brian Tracy mit Julien Backhaus

Heute dreht es sich überall um Effizienz. Das Resultat ist aber oft Stress. Können wir effizient sein, ohne Stress dabei zu empfingen?

Es gibt zwei Arten von Stress. Es gibt gesunden und ungesunden Stress. Bei gesundem Stress hast du klare Ziele, und du bist motiviert, deine Ziele zu erreichen bzw. deine Arbeit fertig zu stellen. Das ist gesund! Es gibt dir Energie und vergrößert deine Vorstellungskraft. Negativer Stress macht dich unglücklich bei dem, was du tust. Und du erzielst deine Resultate. Du fühlst dich fremd gesteuert, statt selbst Kontrolle zu haben. Das ist negativer Stress. Also stelle immer sicher, dass du eine Arbeit machst, die dir selbst wichtig ist. Das wird zwar auch für Stress sorgen, aber für gesunden Stress.

Überall wollen Leute mehr Geld verdienen. Warum erreichen die meisten Menschen trotzdem nicht ihre finanziellen Ziele?

Die Leute verstehen nicht, dass hinter dem Geldverdienen ein System steckt. Seit Tausenden von Jahren haben Menschen gelernt, wie man Geld verdient. In einer freien Gesellschaft wie der unseren verdient man Geld, in dem man Produkte oder Dienstleistungen anderen Menschen anbietet, die ihnen helfen, ihr Leben zu verbessern. Und du verbesserst deine Produkte und Leistungen ständig, damit sie besser sind, als die der Konkurrenz. Und du wirst permanent besser darin, diese Produkte und Dienste anzubieten. Und das ist immer schon der Schlüssel. Der Grund, warum Leute ihre finanziellen Ziele nicht erreichen: Sie sind nicht besonders gut in dem, was sie tun. 90 Prozent deines Erfolges im Leben wird bestimmt durch die Qualität deiner Arbeit. Im Geschäftsleben werden 90 Prozent deines Erfolges bestimmt durch die Qualität deiner Produkte und Dienstleistungen – im Vergleich zu deiner Konkurrenz. Das ist es.

Was ist der Unterscheid im Erfolgsdenken zwischen den USA und Deutschland?

Das ist interessant. Übrigens sind die Deutschen sehr ehrgeizig. Vielleicht sogar mehr als alle anderen Länder in Europa. Ich arbeite schon 20 Jahre mit den Deutschen und habe in 150 Auftritten zu einer Million Menschen gesprochen. Und haben eine sehr positive Einstellung zum Erfolg. Die verbinden Erfolg mit guten Dingen – gutes Familienleben, schönes Zuhause. Es gibt andere Länder, in denen verbinden die Menschen Erfolg – insbesondere finanziellen Erfolg – mit etwas Schlechtem. Alle wollen finanziell erfolgreich sein. Aber wenn dann mal jemand finanziell erfolgreich ist, dass wird er kritisiert. Also fürchten sich viele vor der Kritik von Freunden und Familie und versuchen gar nicht erst, erfolgreich zu werden.

 

Das Gespräch fand im Rahmen eines LEADX Vortrags in Wien statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.