Die richtige Berufswahl: So findest Du Deinen Traumjob

Sie sind doch zu beneiden, diese Menschen, die bereits als Teenager genau wissen, welchen Weg sie später beruflich einschlagen werden. Vielen geht es jedoch anders, und wenn die Schulzeit sich dem Ende neigt, stehen sie mehr oder weniger ratlos da und wissen nicht, wohin die Reise gehen soll. Kennst Du das auch? Dann können Dir ein paar Tipps zur richtigen Berufswahl vielleicht weiterhelfen.

Wenn Du gerne an Autos schraubst, wirst Du Automechaniker; wenn Du Maschinen magst, entwickelst Du später einmal Dosiermaschinen – ganz so einfach ist es leider nicht, wenn es um die Wahl des richtigen Berufs geht. Am Anfang des Wegs zum Traumjob stehen aber tatsächlich zunächst einmal die Frage: Was kannst Du gut, was machst Du gerne? Wer im Matheunterricht Probleme hat, ist vielleicht nicht für ein Architekturstudium geeignet, und wenn Du eine Tierhaarallergie hast, bist Du eher kein guter Tierarzt. Deine Stärken zu kennen ist essenziell für die Berufswahl – und ebenso wichtig ist es, Ausschlusskriterien festzulegen und so die Möglichkeiten einzuschränken.

Viele besonders junge Menschen träumen von einer Karriere als Popstar, Schauspieler oder Profisportler. Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen, sofern Du realistisch an diese Berufe herangehst. Experten in dem jeweiligen Bereich können Dir Auskunft darüber geben, ob Du tatsächlich für eine derartige Karriere geeignet bist oder vielleicht doch lieber nur um Hobbybereich singen oder Fußball spielen solltest. Ein zweites „bodenständigeres“ Standbein ist in jedem Fall anzuraten, damit Du auch dann einen Plan B hast, wenn es mit dem Erfolg nicht klappt oder dieser schnell wieder vorbei ist.

Nicht alle Berufe, die heute noch existieren, haben eine Zukunft auf dem Arbeitsmarkt. Grundsätzlich ist es natürlich sinnvoll, sich auf einen Berufszweig festzulegen, der Statistiken zufolge auch in zehn oder zwanzig Jahren noch gefragt sein wird und einen Bedarf an Arbeitskräften hat. Auch Dein absoluter Traumjob nutzt Dir auf Dauer nichts, wenn Du keine Möglichkeit hast, ihn auszuüben.

Wenn Du ein besonders freiheitsliebender Mensch bist, könnte eine freiberufliche oder anderweitig selbstständige Tätigkeit die richtige Wahl für Dich sein. An dieser Stelle solltest Du natürlich wissen, in welchem Bereich Du arbeiten möchtest – und auch die wirtschaftlichen und finanziellen Mittel und Bedingungen müssen unbedingt Beachtung finden; schließlich soll Dich Dein Weg in die Selbstständigkeit nicht gleich in die Schuldenfalle und später in den Ruin führen.

Natürlich bist Du mit der Frage, welcher Beruf der Richtige für Dich ist, nicht alleine. Vielen Menschen geht es genauso – und aus diesem Grund stellen Dir unterschiedliche Anbieter auch entsprechende Tests zur Berufswahl zur Verfügung. Diese gibt es von der Agentur für Arbeit ebenso wie von zahlreichen weiteren Stellen. Auch im Internet findest Du passende Tests, in denen Du Deine Stärken und Schwächen und Vorlieben angeben kannst, und das Programm spuckt passende Berufsvorschläge aus.

 

 

Bild: Depositphotos/ Flydragonfly