Eine Bockwurst im Weltall

Fast 60 SpeakerInnen und ein Feuerwerk an Inspiration und Leidenschaft bot der Internationale Speaker Slam in München am 15. März. Initiator Hermann Scherer bietet mit diesem Format nun auch in Deutschland Nachwuchstalenten die Möglichkeit, ihr Können zu beweisen, und kürt unter ihnen die neuen Stars Speaker Branche. Ganz nebenbei brach er den eigenen Weltrekord mit 56 RednerInnen an einem Abend. Das maßgebliche Kriterium der Jury: Begeisterungsfähigkeit und Präsenz auf der Bühne.

 

Das Ergebnis war ein Abend voller bewegender Impulsvorträge und zwei Hauptgewinner: Sascha Burghaus und Philip Semmelroth. Die beiden Sieger dürfen sich nun über einen Vertrag der Speakeragentur ›Potential AGfreuen und ihre Fähigkeiten in New York am renommierten ›Lee Strasberg Theatre and Film Institute verfeinern.

Die Regeln waren streng. Genau 5 Minuten waren das Zeitmaß, um Publikum und Jury mitzureißen. Angetreten waren Menschen, die mit ihrem Herzensthema die Welt verändern wollen. Menschen, die, zum Teil schon lange, als Experten Ihres Fachs gelten und nun den nächsten Schritt wagen: raus aus der eigenen Komfortzone, um andere mit ihrem Wissen zu bewegen.

Sascha Burghaus (20)  hat die Jury auf Anhieb überzeugt. Als Speaker, Autor und Mitgründer der ›Mitunternehmer Südwestfalen geht er seinen Weg schon längst. Dennoch weiß er, dass einmal eingeschlagene Wege keine Einbahnstraßen sind, die man einfach weiterrollt: »Als mit Abstand jüngster Teilnehmer ist der Gesamtsieg des internationalen Top-Speaker Slam für mich eine enorm wertvolle Erfahrung. Menschen mit meiner Story neue Impulse, neuen Antrieb und Gefühle zu vermitteln, ist mir eine Herzensangelegenheit.«

Eine Bockwurst im Weltall war sein persönlicher Turning-Point. Für dieses Projekt trotzte er Wind, Luftdruck und eisigen Temperaturen. Nicht zuletzt trotzte er auch den Mahnern, die es lieber gesehen hätten, wenn er für bessere Noten gebüffelt hätte. Der Erfolg dieses Projekts entfesselte Kräfte, die ihn abseits gängiger Bildungswege wachsen ließen. Nun setzt er sie auch ein, um andere zu beflügeln, ihrer ureigenen Schöpferkraft zu begegnen und sie zu nutzen. Die Power dazu hat er, das bewies er eindrücklich in seinem Top-Vortrag.

Der Unternehmer, Trainer und Speaker Philip Semmelroth  ist ein Freund der klaren Worte, die er in den gegebenen 5 Minuten genau zu setzen wusste. Sein Erfolg ist kein Zufall, davon ist er überzeugt. Selbstvertrauen und Mut sind der Schlüssel: „Sich bei dem Slam anzumelden, sich vorzubereiten, vor allen auf die Bühne zu gehen … Das sind alles Dinge, die mehr als 80 Millionen Deutsche nicht geschafft haben. Viele sehen aber nur, dass sie nicht erster geworden sind. Und das ist falsch! Sie brauchen auf der Bühne immer mehr Energie als alle anderen im Raum zusammen. Wenn Sie loslegen, muss die Halle beben. Jeder muss spüren, dass das jetzt Ihre Halle ist.“

Als Speaker hat Semmelroth Erfahrungen in der Welt gesammelt. Er erinnert sich: »Als ich am 25.02.2018 in Afrika auftreten sollte, wurden die 1800 Menschen richtig angepeitscht. Über die Lautsprecher hörte man: ›He is an international Speaker, a Business Strategist, a Sales Expert! Put your hands together for Phillllllllip Seemmmmmmelroth …‹. Da kann man nicht einfach rausgehen und sagen: ›So hier bin ich … ‹ oder ›Hallo … ‹. Da müssen Sie auf den Punkt da sein!« Und das war er auch an diesem Abend. Mit einem Rap setzt er das Thema ›Positionierung‹ in Szene und noch vor Ablauf seiner Redezeit bestanden keine Zweifel mehr daran, dass er genau weiß, was er tut.

 

Der Initiator dieses Events, Hermann Scherer, ist selbst schon lange als Top-Speaker unterwegs. In über 3.000 Vorträgen vor etwa einer Million Menschen in aller Welt und als Buchautor bewegt er die Menschen: raus aus festgefahrenen Mustern hin zum persönlichen Erfolg. Mit dem Internationalen Speaker Slam bietet er all jenen eine Bühne, die mutig einfach den nächsten Schritt gehen. Stay tuned!

 

Bild: David Rölleke

Schreibe einen Kommentar