Gabriel Schandl: Hör auf zu heulen

Wie man das tut was man liebt und damit glücklich wird und nie wieder das Gefühl von Zwang erlebt.

Von Gabriel Schandl

 

Sind Sie einer von ihnen? Ich meine, einer von den fünf, die innerlich bereits gekündigt haben und sich trotzdem noch in die Arbeit schleppen, Tag für Tag, weil Sie glauben, das tun zu müssen? Ich glaube nicht. Ich glaube es deshalb nicht, weil Sie weder diese Zeitschrift noch diesen Artikel lesen würden, wenn es so wäre. Ich glaube, Sie sind erfolgshungrig. Und ich glaube, Sie haben längst Schritte unternommen, um Ihren Kurs zu korrigieren. Natürlich segeln wir immer wieder mal in die falsch Richtung. Aber darüber in Panik zu verfallen und rumzujammern, hat noch keinen Kurs korrigiert, glauben Sie mir, ich hab die wichtigsten Motorboot-Führerscheine. Wenn es mir wo nicht gefällt, drehe ich das Ruder und auf geht’s zu einem Ort, der besser ist.
Die Reise dorthin ist manchmal lang, manchmal beschwerlich, da kommt es dann auf das Durchhalten an. Aber mit dem richtigen Ziel vor Augen wird es leichter. Noch so eine Boot-fahren Analogie: Ja, wir brauchen Ziele. Auf dem offenen Meer rumzuschippern kann nicht nur langweilig werden sondern höchst riskant. Wenn das Benzin ausgeht oder ein Sturm aufzieht. Ist es nicht im Leben auch so? Einer meiner Mentoren sagte mal: „Menschen sind nicht faul, sie haben nur keine Ziele, die es sich zu verfolgen lohn.“ Wie recht er hat. Ich habe ein Trainer-Team mit aufgebaut, das ist bereits über 20 Jahr her. Wir sind auf 10 Trainer angewachsen und haben gemeinsam Umsätze in Million-Höhe erzielt. Trotzdem war es mir irgendwann langweilig. Statt zu jammern beschloß ich, mich aus diesem sicheren Hafen zu verabschieden und selbst nochmals neu zu starten, unter eigener Flagge. Ich gründete noch ein Unternehmen, mietete ein Büro, baute eine neue website, suchte und fand neue Kunden. Aber das, was mich hauptsächlich wieder motivierte, waren zwei Dinge:

1. Ich saß und sitze wieder in Seminaren, Vorträgen, Ausbildungen, ich lernte wieder dazu, ich lese wieder mehr.
2. Ich startete in einen neuen Schwerpunkt innerhalb der……

 

Dies ist nur ein Auszug aus dem aktuellen ERFOLG Printmagazin.

 

 

Den ganzen Artikel kannst du im   aktuellen Erfolg Magazin lesen!

 

 

 

 

Gabriel Schandl
ist Wirtschaftswissenschafter, Leistungsforscher und Buchautor.

 

 

Bilder: depositphotos/vectorlab , Schandl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.