Hörgerätebatterien – welche Typen gibt es?

Ein Hörgerät benötigt eine verlässliche Batterie, die sich durch einige Besonderheiten auszeichnet. So muss sie besonders klein sein und trotzdem leistungsstark. Aus dem Grund werden sie üblicherweise als Knopfzellenbatterien angeboten. Wegen ihrer Winzigkeit handelt es sich dabei um sogenannte Microbatterien. Wir schildern, welche Batterien es gibt.

 

Zink-Luft Batterien – besonders leistungsstark

Zink-Luft Batterien zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine besonders hohe Energiedichte besitzen und daher extrem leistungsstark sind. Trotzdem bleibt die Spannung konstant. Da ein Zutritt von Luft und ein Austrocknen zu einem Kapazitätsverlust führt, werden bei diesem Batterietyp die Luftlöcher mit einer Spezialfolie verklebt – sie befindet sich am jeweiligen Pluspol der Batterie. Erst wenn die Batterie im Betrieb genommen wird, wird diese Schutzfolie entfernt. In der Regel erfolgt dann wenige Sekunden später die Stromabgabe, sodass das Hörgerät auch zeitnah genutzt werden kann. Die Selbstentladung liegt mit etwa 3 % sehr niedrig bei Zink-Luft Batterien. Trotzdem sollten solche Batterien nicht länger gelagert werden.

Wieder aufladbare Akkus in Form von Nickel-Metallhybriden

Als Energiequellen für Hörgeräte kommen inzwischen auch wiederaufladbare Akkus infrage. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine Knopfzelle, diese ist mit wieder aufladbaren Nickel-Metallhybrid Akkumulatoren versehen. Allerdings benötigen diese Batterien eine bestimmte Mindestgröße und da der Trend zu kleinen Hörgeräten geht, gibt es nur noch wenige Modelle, die diese Energiequellen nutzen. Hinzu kommt, dass die Tragdauer relativ kurz ist, bis ein erneutes Aufladen erforderlich ist.

Welche Unterschiede gibt es noch?

Die unterschiedlichen Hörgerätemodelle benötigen auch unterschiedliche Batterien. Diese unterscheiden sich nicht nur ihrer Art, sondern auch in ihrer Größe. Die verschiedenen Varianten sind kodiert, eine Nummer gibt den Typen an und auch anhand der Farbe sind die unterschiedlichen Versionen erkennbar. Auch die Verpackung ist mit der entsprechenden Farbe ausgestattet. Diese Farben sind genormt – verantwortlich hierfür sind die International Electrotechnical Commission und das American National Standards Institute.

Tipp: Noch mehr Informationen zum Thema Hörgerätebatterien bietet der Ratgeber von Unbeschwert Hören.

Bild: ©istock.com/agrobacter

Schreibe einen Kommentar