»Meine naive Art ist eine Marktlücke.«

Von Michael Jagersbacher

»Die Leute versuchen immer hinter meine Fassade zu gucken, aber da ist nichts.« – Verona Pooth

 

Am Anfang war die Blödheit Intelligenz ist nicht zwangsweise eine unumgängliche Notwendigkeit für evolutionären Erfolg. Viele Lebewesen kommen mit ganz kleinen und sehr beschränkten Lernfähigkeiten hervorragendzurecht. Viele brauchen nicht einmalein Hirn, um zu überleben und sich fortzupflanzen. Sie könnten an dieser Stelle natürlich einwenden, dass dies mit den menschlichen Eigenarten sehr wenig zu tun hat. Schließlich benötigen wir ca. 20% unseresEnergiebedarfes alleine für das Funktionieren unserer walnussförmigen Struktur zwischen unseren Ohren. Wir bilden uns viel auf unsere Intelligenz ein. Unsere gesamte Gesellschaft basiert auf unserer Eigenschaft, die Dinge nach unseren Vorstellungen Kraft unseres Geistes, umzuwandeln. Dummheit als Positionierung Jeder einzelne von uns hält sich selbst für intelligent. Dumm sind meistens nur die anderen.

Es gibt manche Promis, welche sich diese Tendenzen für die eigene Positionierung zu Nutze machen. Und dies sehr erfolgreich. Obgleich die Mehrzahl der Menschen versuchen, über Intelligenz und Cleverness zu glänzen, gibt es ein kleine Gruppe, die genau das Gegenteil macht. Nämlich mit Unwissenheit zu glänzen und dennoch erfolgreich zu sein. Sie spielen die Unwissenheitskarte vehement aus. Verona Pooth ist eine der Promis, die das hervorragend umsetzen. Der Beweis für die erfolgreiche Umsetzung dieser Strategie ist die Bekanntheit der Marke. Und zusätzlich polarisiert sie enorm. Es gibt kaum jemanden, der keine Meinung zu ihr hat.

Im Werbeolymp ohne Grammatik Die Art und Weise der Positionierung in den Medien ist mehr als eindeutig. Mit ihren flapsigen, grammatikalischen Irrungen und Wirrungen katapultierte sie sich in den Webeolymp des deutschen Fernsehens. Wer erinnert sich nicht an ihre berühmten Werbeslogans?
• „Da werden Sie geholfen!“ von telegate.
• „Wann macht er denn endlich „Blubb“?
von Iglo.
• „Kik, besser als wie man denkt“ für
KiK.

Spätestens nach ihrer kurzen Ehe mit Dieter Bohlen ist sie nicht mehr aus den Boulevardmagazinen im deutschsprachigen Raum wegzudenken. Diese Strategie, die eigene Unwissenheit oder kognitiven Fehlbarkeiten in Szene zu setzen, ist äußerst delikat. Im Falle von Verona Pooth jedoch sensationell gelungen. Verona Pooth ist eine der Ersten und Erfolgreichsten, welche das Potenzial ihrer Schwächen erkannt und ausgenutzt haben. Sie macht keinerlei Hehl daraus, nicht die hellste Torte auf der Kerze zu sein, oder war es andersherum? Diese zur Schau-Stellung ihres Nicht-Wissens ist beinahe perfekt in ihrer Unperfektheit. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, aber selbstverständlich hat sie Marketingberater, die den Weg vorgeben. Understatement Deluxe. Wir Menschen brauchen….

Dies ist nur ein Auszug aus dem aktuellen ERFOLG Printmagazin.

 

 

Den ganzen Artikel kannst du im  aktuellen Erfolg Magazin lesen!

 

 

 

Zum Autor

 

Michael Jagersbacher
ist Kommunikationstrainer, Unternehmer
und Buchautor. Auf seinem Blog unter
www.michael-jagersbacher.at gibt er
Tipps, wie man sympathischer wird und
mehr Profil erhält.

 

Bilder: Wikimedia/Dirk Vorderstraße, Jagersbacher.

Schreibe einen Kommentar