So werden Sie zu Ihrem eigenen Glücksmacher

Von Stefan Dederichs

Der eine hat’s, der andere nicht. Tappen Sie auch oft in die Falle, Glück als gegeben hinzunehmen? Tatsächlich ist ein Teil unseres Glücks Gen-gesteuert. Erwiesenermaßen gibt es „Glücks-Gene“ – Gene, die für die Synthese von „glücklich machenden Stoffen“, den Aufbau und die Ausschüttung von Glückshormonen respektive deren „Produktionsstätten“ in verschiedenen Organen und Drüsen verantwortlich sind. Aber: Nur circa 40 Prozent unseres Glücks wird über solche Gene gesteuert. Den Rest beeinflussen wir selbst.

 

Arbeiten Sie an Ihrem Glück!

Sie sollten das Glück, das Sie erleben und ausstrahlen, also immer als Belohnung sehen. Als Belohnung für das, was Sie für Ihr Glück getan haben. Denn Glücklich sein ist ein Prozess, der mit Arbeit verbunden ist. Wir müssen nach dem Glück suchen, achtsam sein – sonst kommt es nicht.

 

Mit anderen Worten: Sie können lernen, glücklich zu sein. Werden Sie zu Ihrem eigenen Glücksmacher! Ihre Wahrnehmung spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle. So werden Sie nicht glücklich, wenn Sie Ihre Wahrnehmung auf Störendes und Nerviges richten, statt auf das, was positiv ist! Ändern Sie also Ihre Wahrnehmung und richten Sie sie auf positive Dinge. Dann ändert sich automatisch auch Ihre Einstellung. Ändert sich die Einstellung, ändert sich das Verhalten. Und ändert sich das Verhalten, ändert sich letztlich auch das Ergebnis.

 

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Gefühle

Wichtig dabei: Sie müssen Selbstverantwortung übernehmen. Sie kennen das sicherlich: Manche Menschen nerven uns ungemein, wenn wir schon die Stimme von Kollege X hören, kommt uns die Galle hoch. Doch wenn wir so denken, werden wir kreuzunglücklich – weil wir die Verantwortung für unser mieses Gefühl auf jemand anderen, in dem Fall den Kollegen, abschieben. In Wirklichkeit geht das aber nicht: Die Verantwortung für unser mieses oder gutes Gefühl liegt ganz alleine bei uns!

 

Nun ist es aber leichter gesagt als getan, aus der Negativ-Spirale herauszukommen und Selbstverantwortung für das eigene Glück zu übernehmen. Denn oft sind wir in unserer schlechten Laune und in negativen Glaubenssätzen gefangen, – und mit jedem negativen Gedanken festigt sich das Unglück mehr. Bleibt die Frage: Wie findet man die Kraft, dagegen anzugehen, wenn man konstant mit voller Kraft nach unten gezogen wird?

 

Definieren Sie Ihr Glück

Sie benötigen eine Definition von Glück. Wann fühlen Sie sich glücklich? Was muss hierzu passieren? Indem Sie das Glück beschreiben, machen Sie es für sich selbst transparent und greifbarer. Auch in schwierigen Situationen wissen Sie dann, wo Sie hin möchten.

 

Folge: Sie verändern den Blickwinkel. Schon beim Aufstehen versuchen Sie, so viel Positives zu erkennen wie nur möglich. Es gilt, zu üben, sich auf jeden Tag zu freuen – dass man aufgewacht ist, laufen kann, frei ist etc. Achten Sie auf jede Kleinigkeit. Vergessen Sie Ihre Sorgen für einige Momente, konzentrieren Sie sich ausschließlich auf positive Ereignisse.

 

Hilfreich ist, wenn Sie Ihre Gedanken notieren und ihnen mit tiefer Dankbarkeit begegnen. Seien Sie dankbar für alles, was Ihnen auffällt. Meiden Sie zudem Personen, die nur negativ reden und Sie nach unten ziehen. Umgebe Sie sich stattdessen mit Menschen, die Ihnen gut tun und Sie motivieren. Sie bekommen, was Sie denken. Daher ist es wichtig, dass Sie anfangen, allmählich Ihre Gedanken zu verändern.

 

Glück ist der Schlüssel zum Erfolg

In kleinen Schritten wird Sie das Glück immer mehr besuchen. Erwarten Sie keine Wunder! Das Glück braucht auch Zeit. Aber es lohnt sich auf alle Fälle, geduldig zu sein, zu warten und das Glück zu trainieren. Weil wir viel mehr Freude im Leben haben werden, – was gibt es Schöneres? Glückliche Menschen werden außerdem einfacher erfolgreich als andere Menschen. Sie sind produktiver und leistungsstärker, sie haben mehr Freunde und sind beliebter als unzufriedene Menschen. Sie sind erwiesenermaßen auch seltener krank und arbeiten mit mehr Lebensfreude. Kurz: Glück ist der Schlüssel zum Erfolg – welch ein Glück, dass es sich erlernen lässt!

 

 

Zum Autor:

Stefan Dederichs ist der Glücksmacher. Der heutige Unternehmer, Speaker, Trainer und Autor blickt auf eine holprige Jugendzeit zurück: Er litt unter Depressionen und hatte keinen leichten Start ins Berufsleben. Doch er steckte den Kopf nicht in den Sand und fand Wege zu einem erfolgreichen und erfüllten Leben. Zwanzig Jahre galt er als der beste Verkäufer in seiner Branche, gründete Unternehmen und wurde zum erfolgreichen, lebensfrohen und selbstbewussten Menschen. Heute gibt Stefan Dederichs dieses Wissen, als gefragter Vortragsredner und Autor weiter.

Sein Motto:  „Erfolg ist, was glücklich macht.“ Kürzlich ist sein Buch „Glücksmacher. Zum Glück gibt’s … Wege“ erschienen.

 

 

Stefan Dederichs: Glücksmacher
Zum Glück gibt’s … Wege

BusinessVillage 2017
ISBN: 978-3-86980-392-0, 19,95 Euro.

Zu bestellen bei Amazon: http://amzn.to/2rBMhC9

 

 

 

Bild:  egal/Depositphotos, Stefan Dederichs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.