Bestens versichert bei Streitfällen – der Rechtsschutz

Im Falle einer ungerechtfertigten Entlassung, bei Streit mit den Nachbarn, schnell kann man in eine Situation geraten, wo die Hilfe eines Anwalts wichtig ist. Nicht alle Meinungsverschiedenheiten müssen unbedingt gleich vor Gericht landen. Kommt es jedoch dazu, sind die Kosten für die Betroffenen oft nicht abzuschätzen. Eine private Rechtschutzversicherung hilft und übernimmt im Schadensfall die Kosten.

 

In welchen Fragen hilft eine private Rechtschutzversicherung?

Der Online Handel boomt, viele Menschen tätigen ihre Einkäufe über das Internet. Doch nicht immer ist man mit dem Service des Online Shops zufrieden. Kommt eine Lieferung beschädigt beim Kunden an oder stellt der Händler gar einen falschen Artikel zu und weigert sich, diesen zurückzunehmen, kann es zu ernsthaften Problemen kommen. Hat man eine private Rechtschutzversicherung abgeschlossen, beraten die kompetenten Anwälte über die korrekte Vorgehensweise und helfen dabei, Schadensersatz zu bekommen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Steuerrecht: kommt es zu unberechtigten Forderungen vom Staat, fühlen sich die meisten im Paragraphendschungel verloren. Darüber hinaus deckt eine Rechtschutzversicherung das Strafrecht ab, sollte sich der Kunde tatsächlich etwas zu Schulden kommen lassen. Auch Beratung in Familienfragen zählen zum umfassenden Leistungspaket. Hier kann nachgelesen werden, dass viele renommierte Versicherer heute auch Schutz bei online Streitfragen anbieten. In der heutigen Zeit nutzt fast jeder soziale Netzwerke, schnell kann es dazu kommen, dass jemand ohne Zustimmung private Fotos veröffentlicht. Ein weiteres Risiko der virtuellen Welt ist der Datenklau. Die Experten der Rechtschutzversicherung stehen mit Rat und Tat zur Seite, sollte der PC oder Laptop Ziel einer Cyber Attacke geworden sein.

 

Gegen welche Risiken kann man sich darüber hinaus versichern?

Die private Rechtschutzversicherung kann auf Wunsch auch auf den Bereich Verkehr, Beruf und Wohnen ausgeweitet werden. So ist man bei Unfällen vor ungerechtfertigten Forderungen des Gegners geschützt. Außerdem hilft die Versicherung, wenn es Probleme mit der Wohnung oder einen gemieteten Haus gibt sowie bei Streitereien mit dem Chef oder Kollegen am Arbeitsplatz.

 

Wer ist versichert?

Wenn man mit mehreren Personen im gemeinsamen Haushalt lebt, macht es Sinn alle Familienmitglieder in derselben Polizze zu erfassen. Viele Unternehmen bieten nämlich einen Familienschutz an, bei dem die Prämien deutlich günstiger sind als wenn man jede Person separat versichern lässt. Folgende Personen können mitversichert werden:

 

  • Der Versicherungsnehmer
  • Der Partner oder Ehemann/Ehefrau
  • Minderjährige Kinder
  • Volljährige Kinder, die nicht berufstätig sind
  • Eltern und Großeltern ab 50 Jahren, die im gemeinsamen Haushalt leben und keiner Tätigkeit nachgehen
  • Enkel- oder Stiefkinder, die ebenfalls im gemeinsamen Haushalt leben und nicht arbeiten

 

Bild: Wavebreakmedia/depositphotos

Schreibe einen Kommentar

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutzbelehrung. Impressum

Back