Betriebsfeier – das gilt es zu beachten

Ob Sommerfest, Empfang, Networking-Event oder Weihnachtsfeier – Anlässe für interne Betriebsfeiern gibt es genug, und manche Firmen lassen auch keinen davon aus. Doch so viel Spaß solche Veranstaltungen auch machen, so viel Potenzial gibt es für unangenehme Fettnäpfchen. Um diese gekonnt zu umgehen, sollte man einige Dinge beachten.

Dresscode beachten

Wenn eine Firmenfeier bevorsteht, sind die meisten Arbeitnehmer verunsichert, welches Outfit sich für die Party eignet. Im besten Fall steht der gewünschte Dresscode auf der Einladung. Wird in der Einladung nicht explizit auf einen formellen Dresscode hingewiesen, erwarten die meisten Arbeitgeber, dass ihre Mitarbeiter in gehobener Freizeitkleidung erscheinen.

In diesem Fall tragen die Herren zum Beispiel ein elegantes Hemd zur Baumwollhose. Auch ein schwarzes Poloshirt in Kombination mit einem Sakko wäre eine Option. Sneaker sind nur erlaubt, wenn diese auch sonst im Büro getragen werden dürfen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, schlüpft in Schnürschuhe aus Leder.

Die Damen entscheiden sich entweder für einen knielangen Rock oder eine Baumwollhose in Kombination mit einem einfarbigen, schicken Shirt oder einer Bluse. Das Oberteil sollte nicht transparent und der Ausschnitt nicht zu tief sein. Zum Überwerfen eignen sich Damen-Blazer wie diese, deren Schnitt auch etwas legerer ausfallen darf. Die Schuhe sollten nicht zu hoch sein, stattdessen darf zu eleganten flachen Loafers oder Schnürschuhen gegriffen werden – schließlich soll auch noch das Tanzbein geschwungen werden.

Sowohl für die Damen als auch die Herren gilt: Ist kein Dresscode vorgeben, sollten sich Angestellte an dem Kleidungsstil orientieren, der im Büro üblich ist. Auf knallige Farben, wilde Muster und das Zeigen von zu viel Haut sollten Mitarbeiter auch auf der Firmenfeier verzichten.

Anwesenheit ist Pflicht

Neben der richtigen Kleidung gibt es noch weitere Punkte, die man auf einer Betriebsfeier beachten sollte. So ist es nicht angebracht, einfach nicht zu erscheinen. Nur triftige Gründe entschuldigen ein Fernbleiben bei der Veranstaltung. In diesem Fall sollten die Angestellten rechtzeitig Bescheid geben, dass sie an der Firmenfeier nicht teilnehmen können.

Darf Alkohol getrunken werden?

Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren – auf das ein oder andere alkoholische Getränk muss also niemand verzichten. Es ist aber wichtig, dass Mitarbeiter ihre Grenzen kennen und sich in keinem Fall auf der Firmenfeier betrinken. Schließlich möchte niemand am nächsten Tag im Büro Gesprächsthema Nummer eins sein – das macht nicht nur bei den Kollegen einen schlechten Eindruck, sondern kommt vor allem beim Vorgesetzten gar nicht gut an.

Smalltalk statt Arbeitsthemen

Firmenfeiern bieten sich dazu an, bei einem Glas Wein oder während des Essens mal nicht nur über die Arbeit zu sprechen. Dennoch sollten Arbeitnehmer nicht zu viele persönliche Dinge von sich erzählen, sondern lieber auf Smalltalk setzen. Bei Themen wie dem letzten Urlaub oder aktuellen Lieblingsserien kann man nichts falsch machen, und das Gegenüber hat garantiert auch etwas dazu beizutragen. Heikle Themen wie Religion, Politik oder Familienprobleme sollten hingegen nicht angesprochen werden.


Bildrechte: depositphotos.com/pressmaster, Flickr graduation party Pawel Loj CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutzbelehrung. Impressum

Back