Ebbe in der Kasse

Finanzielle Notlagen können jeden treffen. Das zehrt an der persönlichen Energie, löst Existenzängste aus und verhindert Bestform. Den Kleinunternehmer etwa, der nur knapp über die Runden kommt. Er wird jeden Auftrag annehmen. Oder Arbeitnehmer in konkursbedrohten Firmen: Sie bangen Monat für Monat um den Lohn und ihren Arbeitsplatz.

Zudem fand der Psychologe Eldar Shafir von der Princeton-Universität heraus, dass Geldsorgen unter Umständen sogar unser Denkvermögen beeinflussen. Er sagt: „Finanzielle Nöte wirken sich auf die Konzentration aus, man macht also mehr Fehler. Und diese Fehler können Arme im schlimmsten Fall noch ärmer machen.“

Das Vermeiden von Geldproblemen beginnt im Kopf. Wohlhabende Menschen denken anders. Sie planen langfristig und kalkulieren bereits im Vorfeld ihre Ausgaben und Einnahmen. Durch bessere Anlageentscheidungen bringen sie sich in eine komfortable Situation. Sie vermeiden es, Banken, Bausparkassen, Versicherungen und Investmentgesellschaften hohe Gebühren „in den Rachen zu werfen“ – genauso wie sie kaum Geld für Dinge ausgeben, die sie nicht wirklich brauchen. Alle wohlhabenden Menschen kennen die eine Strategie, die Vermögen aufbauen und erhalten kann: Sie geben weniger Geld aus, als sie verdienen, und legen die Differenz zurück. Dieses Konzept trägt einen einfachen Namen: Sparen.

 

 

Der Treibstoff für deine Business-Bestform

Du bist, was du isst. Schlechte Ernährungsgewohnheiten sind ein Hauptproblem für mangelnde mentale Leistungsfähigkeit. Das Gehirn verbrennt rund 20 Prozent unserer Körperenergie. Du brauchst also viel ausgewogene Nahrung für konstruktive Gedanken.

„Ein voller Bauch studiert nicht gern.“ Im hungrigen Zustand wird ein Hormon ausgeschüttet, das die Gehirnleistungsfähigkeit erhöht. Das fehlt nach üppigen Mahlzeiten. Zudem benötigt der Magen viel Energie und der Körper lenkt automatisch den Blutfluss in die Verdauungsorgane. Die mentale Leistungsfähigkeit und die Lust am Arbeiten leiden, weil dem Gehirn Energie entzogen wird.

Genau wie ein Zuviel an Nahrung deinem Denken schadet, beeinträchtigt dich ein Zuwenig ebenso. Dein Blutzucker sinkt. Gerade das Gehirn benötigt wertvolle Kohlenhydrate. Deshalb kommt es für dich auf deinen persönlichen Mittelweg von zu viel und zu wenig ausgewogener Ernährung an. Nur so kannst du deine mentale und emotionale Leistung aufrechterhalten.

Dieses Buch ist kein Ernährungsratgeber. Zu diesem Thema findest du genug Literatur und Kursangebote. Wichtig für dich ist vor allem, zu spüren, dass ein direkter Zusammenhang zwischen deiner Ernährung und deiner mentalen Energie besteht. Du hast es selbst in der Hand, mit welchem Treibstoff du deinen Ferrari-Körper betankst, um fit durch den Businesstag zu kommen. Achte bewusst darauf.

 

 

 

Thomas Schlechter ist ein bekannter
Business-Coach und Autor des Buches
„100% Bestform im Business“
thomasschlechter.de

 

 

 

Bilder: Rangizzz/depositphotos, Thomas Schlechter