Erfolgreich – mit Recht: Tipps vom Star-Anwalt

14 Jahre Selbstständigkeit, 8 Jahre Führung einer hochrangigen Kanzlei, 3 Standorte. Das sind die Zahlen des Erfolgs. Zumindest für Rechtsanwalt Markus Mingers. Als Chef der renommierten Anwaltskanzlei Mingers & Kreuzer blickt er auf einen bunten Lebenslauf zurück, der schon während des Jura-Studiums große Besonderheiten aufweist. Oftmals gab er, parallel zu seinem Studium, Nachhilfeunterricht, was über kurz oder lang dazu führte, dass er sein erstes kleines Unternehmen gründete: Ein Jura-Repetitorium. Mit dem Abschluss des Studiums konnte er dieses verkaufen und begann, als Angestellter in einer Anwaltskanzlei zu arbeiten. Er merkte jedoch schnell, dass er mehr will und zu Größerem bestimmt war und fasste den Entschluss zur anwaltlichen Selbständigkeit und absolvierte zusätzlich, als einer der ersten Anwälte in Deutschland, den Fachanwaltslehrgang im Handels- und Gesellschaftsrecht. Schließlich zog es ihn nach Jülich zu der Anwaltskanzlei „Kreuzer & Partner, in welcher er 2010 die Führung übernahm. Getreu dem Motto  „David gegen Goliath“ beschloss er, sich für die kleinen Verbraucher einzusetzen und feiert damit bis heute große Erfolge. Markus Mingers hat 4 Tipps, die ihm persönlich auf seinem Weg zum Erfolg geholfen haben:

 

  1. Es ist nicht wichtig, was andere über dich denken
    Es ist ein Satz, den jeder kennt. Eine Einstellung, die die Wenigsten auf ihrem Lebensweg berücksichtigen. Es ist nicht immer einfach, die Meinung anderer Leute unbeachtet zu lassen, vor allem dann nicht, wenn sie der eigenen widerspricht. Zwar sollte man hin und wieder andere Sichtweisen in Betracht ziehen, doch letzten Endes zählt nur, dass man mit sich selbst im Reinen ist und dass man an sich und seine Ziele glaubt. Markus ist während seiner beruflichen Laufbahn auf viel Widerstand von Außerhalb gestoßen, doch er hat es immer wieder geschafft, negative Einflüsse auszublenden und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und somit seine Ziele Schritt für Schritt zu verwirklichen.

  2. Kommunikation als Erfolgsgarant!
    Eine gute Kommunikation erleichtert das Miteinander und ist essentiell für eine gute Lebensqualität. Genau deshalb darf sie am Arbeitsplatz nicht vernachlässigt werden. Für Markus spielt Transparenz eine sehr große Rolle innerhalb der Kanzlei. Denn nur wenn sich keiner seiner Mitarbeiter ausgeschlossen fühlt und die Vorgänge innerhalb der Kanzlei offen kommuniziert werden, kann man von guter Teamarbeit sprechen. Dies sorgt für glückliche Mitarbeiter und ein gutes Arbeitsklima. Zudem sollte man stetig Netzwerken. Dies ist einer der Gründe, weshalb Markus heute so erfolgreich ist. Immer wieder neue Personen kennenzulernen sorgt nicht nur für geschäftliches Wachstum, sondern auch für persönliches. Man sollte Neuem immer offen gegenüberstehen. Hieraus ergibt sich auch der dritte Punkt:
  3. Stay hungry!
    Nur wer sich dauerhaft weiterbildet, hat auch dauerhaft Erfolg. Ein neuer Impuls lässt sich überall finden. Ob bei einem Seminar, einem spannenden Buch oder einer interessanten Doku im TV. Wachstum ist das A und O, wenn man erfolgreich sein möchte und das kommt nun einmal nicht von alleine. Man darf nie vergessen, an sich zu arbeiten und zu lernen!
  4. Lerne aus deinen Fehlern und nutze sie als Antrieb
    In einer kritischen Phase ist Selbstreflexion der Schlüssel. Man sollte seine Aufmerksamkeit nicht nur auf die guten Dinge richten, auch wenn das um einiges reizvoller ist, sondern auch auf die schlechten, kurzum: Die Fehler, die man gemacht hat. Diese sollte man noch einmal genau unter die Lupe nehmen und analysieren, was zu diesen Fehlern geführt hat. Auf die Weise kann man es beim nächsten Mal besser machen und wird schlussendlich mit Erfolg belohnt.

 

 

Auch Markus Mingers musste viele Rückschläge hinnehmen. Zum Beispiel gab es bei der Übernahme der Kanzlei in Jülich große finanzielle Schwierigkeiten. Doch auch hieraus hat er die richtigen Schlüsse gezogen und weiter Gas gegeben. Er sagt immer, dass es in einer kritischen Phase wichtig ist nach der Selbstreflektion zu planen wie man es besser macht und ins handeln kommt. Dadurch lässt sich jeder Fehler analysieren und man weiß im Nachhinein wie man besser machen kann. Wichtig ist es den Kopf oben zu behalten und nicht aufzugeben.

 

 

Bilder: Depositphotos.com/ginasanders, Markus Mingers

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutzbelehrung. Impressum

Back