Erfolgsstrategien berühmter Persönlichkeiten

Wir sind fasziniert von Menschen, die das gewisse Etwas haben, das Gen, was bei ihnen zum Erfolg führt und sie zu erfolgreichen Schauspielern, Sängern, Entertainern und Unternehmensgründern macht. Worin aber liegt das Geheimnis ihres Erfolgs? Ist es die innere Einstellung, eine Motivations- und Willensfrage, Fleiß, tägliche Routinen oder gar der Einfluss, den andere Menschen auf ihr Leben haben? Was steckt hinter dem Erfolgsgeheimnis? Lassen sich bestimmte Muster erkennen und diese sich wohlmöglich sogar auf unser Leben adaptieren? Genau dieser Frage wollen wir uns mit dem Blick auf drei erfolgreiche Persönlichkeiten einmal widmen.

 

Elon Musk

Ein Name und ein Mann, der in vielerlei Hinsicht dabei ist Geschichte zu schreiben. Bekannt dürfte er vielen Menschen vor allem durch seinen Erfolg rund um die Gründung und Entstehung des Online Bezahlsystems Paypal sein und seinen diversen Gastauftritten in US-amerikanischen Serien wie „The Big Bang Theory“. Doch weitaus mehr Ruhm und Bekanntheitsgrad erlange er als Gründer und Investor, insbesondere bei dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX und dem Elektroautohersteller Tesla Motors. Wichtig findet Elon Musk vor allem, dass man genau die Dinge macht und anpackt, die einem Spaß machen und für die man Feuer und Flamme ist, denn Leidenschaft treibt ihn an. Normen und Regeln sind dabei nicht so seine Stärke, er ist kein Freund von Sätzen wie „Das haben wir schon immer so gemacht“. Seine Devise ist stets neue Aktionen zu wagen, neue Wege zu gehen und eben genau nicht das zu machen, was andere schon vor ihm gemacht haben. Das spiegelt sich besonders in seiner Arbeitsweise wieder, denn Musk ist dafür bekannt, dass er bestehende Prozesse radikal neu denkt. Beispiele für diese Vorgehensweise liefert seine Biografie so einige, so stand er bei der Gründung von Tesla Motors vor der Entscheidung, ob er ein Elektroauto oder ein Hybrid Auto auf den Markt bringen wolle und entschied sich mit SpaceX einfach selbst preisgünstige, wiederverwendbare Raketen zu entwickeln, um den Weltraumsektor voranzutreiben. Als Visionär verfolgt er dabei natürlich immer große Herausforderungen, Musk hat sich hier zum Ziel gesetzt die Menschheit auf den Mars zu bringen.

 

Daniel Negreanu

Nicht nur den Fans des gepflegten Pokerspiels dürfte der Name Daniel Negreanu ein Begriff sein, denn abseits des Pokertisches ist der kanadische Pokerspieler des Team PokerStars ein bekanntes Gesicht aus den Medien. Kid Poker wie er auch genannt wird, zählt ohne Frage zu den bekanntesten und erfolgreichsten Pokerspielern der Welt. Der Star selbst sieht das Geheimnis seines Erfolges vor allem in den laut zahlreichen Medienberichten umstrittenen Choice Center. Bei dem sogenannten Choice Center handelt es sich um die “Leadership University“ – ähnlich wie bei Scientology werden hier kostenintensive Kurse und Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung angeboten. Daniel sieht neben seinem gesunden und sportlich geprägten Lebensstil genau in diesem Choice Center die Gründe für seinen Erfolg am Pokertisch, aber auch private Erfolge begründet er darauf. Neben seiner Tätigkeit am Pokertisch tritt der Spitzensportler auch vermehrt in der politischen Lobby bzgl. der Glücksspiel-Regulierung auf und war einer der Initiatoren, die erfolgreich ein NHL-Team in die Wüstenmetropole Las Vegas lockten.

 

Richard Branson

Der Unternehmer und Milliardär gilt als exzentrisches Multitalent. Bereits im zarten Alter von 16 Jahren verließ er ohne Abschluss die Schule. Viele würden an dieser Stelle bereits denken, der Junge bringt es nie zu Etwas. Doch wer Richard Branson kennt, zumindest schon einmal von ihm gehört oder gelesen hat, weiß, dass genau das nicht der Fall ist – denn der einstige Junge hat es bis ganz nach oben geschafft. Ist Branson bloß ein extrovertierter Selbstdarsteller oder erfolgreicher Unternehmer? Es lässt sich sicher sagen, dass beides zutreffend ist, vor allem ist er in beiden Dingen äußerst erfolgreich, denn seine Selbstdarstellung dient der Promotion seiner Person, seiner Marken und Unternehmen – und genau das macht er äußerst geschickt und mit vollem Erfolg. Zu seinen Erfolgsgeheimnissen zählen sicher Dinge wie, dass man genau das macht, was einem wirklich gefällt, einen gewissen Hang zur Risikobereitschaft besitzt, genau zuhören zu können und auch nicht immer alles perfekt machen zu wollen. So sagt Richard Branson zum Beispiel: „Egal wie brillant etwas durchdacht ist, es gibt immer noch Platz für Verbesserungen.“

 

Erfolge fangen oft im Kleinen an, denn wie sagte einst schon der US-amerikanische Astronaut Neil Armstrong, als er den Mond betrat, „Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein gewaltiger Sprung für die Menschheit“. Selbstreflexion ist sicherlich ein möglicher Schlüssel zum Erfolg, hilft er uns doch dabei zu sehen, was wir an so manchen Tagen doch auch unbewusst erreicht haben – denn es sind eben nicht immer die ganz großen Dinge, Schritte und Entwicklungen, die einen erfolgreichen Menschen ausmachen. Es ist dabei absolut keine Schande, auch die kleinen Erfolge zu sehen, nicht zuletzt um das eigene Selbstbewusstsein zu stärken. So hilft es manchmal schon, sich einfach am Abend kurz zu notieren, was man alles geschafft hat und nicht nur das Glas halb leer zu sehen und wie viel Aufgaben noch vor einem liegen.

 

 

Bilder: depositphotos: londondeposit, Jean_Nelson, betochagas