Gehirntraining für den Beruf

Es gibt eine Reihe von Methoden, die dabei helfen können, das analytische Denken und das Gehirn für den Beruf zu schulen. Vom Lesen über das Kartenspielen bis hin zum Medientraining, gezielten Weiterbildungen und Sprachkursen an der Volkshochschule. In seine persönliche Weiterbildung zu investieren, kann außerdem zu erhöhtem Selbstwertgefühl und einer allgemeinen Zufriedenheit im Leben führen.

 

Einer Lesegemeinschaft beitreten

In den USA und England sind sogenannte Book Clubs schon lange ein Trend, den selbst das Internet noch nicht bezwingen konnte. Hier werden in der Gruppe Romane, historische Bücher oder andere Bucharten besprochen, die während der Woche oder des Monats von den Mitgliedern der Gruppe gelesen wurden. Das Lesen ist eines der wichtigsten Hilfsmittel, durch die der Horizont erweitert, neue Information im Gehirn gespeichert und das Denkvermögen geschult werden kann.

Durch das Internet lesen wir heutzutage viel mehr, als wir es vielleicht zuvor getan haben. Wir haben gelernt, Informationen schnell zu überfliegen und das Wichtigste herauszufiltern – etwas, das beim Speedreading-Training, bei dem schnelles (Quer-) Lesen trainiert wird, gelehrt wird.

Treten Sie einem Buchklub bei oder suchen Sie sich privat ein E-Book aus, das Sie schon immer lesen wollten. Nehmen Sie sich die Zeit für sich selbst und Ihren beruflichen und persönlichen Erfolg.

 

Spiele spielen

Spiele machen nicht nur vielen Menschen Spaß, sie regen auch unser Denken an. Vor allem unser strategisches Denken wird eingesetzt und gefördert. Ein beliebtes Spiel, das die Konzentration und das Gedächtnis verbessern soll, ist Bridge. Bei Bridge ist es besonders wichtig, sich die Karten anderer Spieler einzuprägen, um zu wissen, welche Karten noch im Spiel sind. Ein Tipp dabei ist, nicht zu versuchen, sich alle Karten der anderen Spieler zu merken, sondern sich nur die hohen Karten und bestimmte Muster im Spiel einzuprägen. Ein anderes nützliches Spiel sind Rätsel. Rätsel können die Fähigkeit, Lösungen für schwierige Probleme zu finden, verbessern. Sogar Puzzles können die Konzentration verbessern und es wurde festgestellt, dass das Legen eines richtigen Puzzlestücks zur Ausschüttung von Dopamin führen kann, was uns glücklich macht. Ein weiteres Kartenspiel, das das Gehirn effektiv trainieren kann, ist Blackjack. Es kann zur Verbesserung der mnemonischen Fähigkeiten führen, also der Fähigkeit, sich etwas durch Muster, Ideen oder Assoziationen einzuprägen. Beim Blackjack liegt die Schwierigkeit des Spiels darin, nicht mehr als 21 Punkte auf der Hand zu haben, wie das Casino Betway in seiner Spielanleitung erklärt. Es muss also ständig eingeschätzt werden, ob weitere Karten dazu führen könnten, dass zu viele Punkte erreicht werden und das Spiel verloren wird. Zuguterletzt ist Schach ein Spiel, das fast schon symbolisch für Intelligenz und Denkvermögen steht. Es kann die “Konzentrationsfähigkeit, logisches Denken und allgemein die Intelligenz” fördern, schreibt die Website Chessbazaar in einem Artikel, der sich dafür einsetzt, Kindern das Schachspielen beizubringen.

 

Meditation

Steve Jobs ist eine der größten Ikonen seiner Branche, der die Welt mit seiner Vision inspirierte. Er ist vor allem für die Erfindung seiner innovativen Apple-Produkte bekannt – was würden wir heute wohl ohne das iPhone tun?

Weniger bekannt ist aber, dass Steve Jobs die Meditationsmethode „Mindfulness“ bereits jahrelang ausgeübt hat, bevor sie zum Trend geworden ist. Er soll dadurch einen klaren Verstand und innere Ausgeglichenheit erzielt haben. Bei dieser Art von Meditation geht es grob gesagt um die Wahrnehmung seiner Umgebung und die Nutzung seiner Sinne.

Walter Isaacson, Autor der Biografie über Jobs aus dem Jahre 2011, der eine Verfilmung mit Michael Fassbender im Jahr 2015 folgte, sagt, der gefeierte Unternehmer soll beschrieben haben, wie unruhig der Geist ist, wenn wir nur dasitzen und unsere Gedanken beobachten. Versucht man, ihn zu beruhigen, sagte Jobs, mache es das nur schlimmer. “Aber im Laufe der Zeit wird er ruhiger, und wenn er das tut, entsteht die Möglichkeit, mehr subtile Dinge wahrzunehmen”. Dann beginne die Intuition aufzublühen und die Dinge können klarer gesehen werden. Das Denken verlangsame sich. Man nehme dann so viel mehr wahr, als man es vorher je für möglich gehalten hätte.

Meditation ist nicht so kompliziert, wie sie vielleicht auf den ersten Blick wirkt. Schon alleine das einfache Wahrnehmen von Geräuschen, Gerüchen oder Gegenständen und Personen um einen herum kann den Verstand beruhigen und daher das Denkvermögen schärfen. Darüber hinaus hat Meditation das Potenzial, einen beruhigenden Ausgleich zu einem stressigen Berufsleben zu bieten.

 

Sprachkurse

Eine neue Sprache zu erlernen, erweitert unsere Weltanschauung. Wir verbessern dadurch unsere intellektuellen Fähigkeiten sowie den Umgang mit anderen. Im Geschäftsleben sind Sprachen umso wichtiger, denn wir kommen oft mit Menschen aus anderen Ländern in Kontakt und pflegen mit ihnen geschäftliche Beziehungen. Wird die Sprache des Gegenübers in einer Konversation nicht beherrscht, kann das zu Missverständnissen führen. Eine Sprache zu erlernen bedeutet nicht nur, die Worte einer anderen Sprache zu beherrschen und sprechen zu können, es beinhaltet auch, kulturelle Eigenschaften zu verstehen und zu lernen, wie andere Kulturen denken und Probleme angehen sowie zu unterscheiden, was als höflich und unhöflich gilt, usw.

Es gibt ein großes Angebot an Sprachkursen in Deutschland, die auch oft am Abend angeboten werden. Im Jahr 2015 wurden alleine an den Volkshochschulen in Deutschland, 20.601 Kurse für Spanisch angeboten.

 

Weiterbildungen

Möglicherweise bietet Ihr Unternehmen eine interne Weiterbildung an. Nutzen Sie das aus. Niemand weiß wahrscheinlich besser, welche Fähigkeiten für ihren Beruf von Vorteil sind, als ihr Arbeitgeber. Nicht nur fällt ihr Engagement und Ehrgeiz sicher positiv auf, Sie können auch ihr Denkvermögen durch das Lernen neuer Informationen verbessern.

Weiterbildungen sind nicht nur da, um im Beruf bessere Ergebnisse zu erzielen, sondern auch, um das Denken und den Horizont durch verschiedene Arten von Kursen zu trainieren.

Ganze 77 % der Unternehmen in Deutschland “nutzten im Jahr 2015 Weiterbildungsmaßnahmen zur Qualifizierung ihrer Beschäftigten”, schreibt das statistische Bundesamt DeStatis auf seiner Website. Im Jahr 2015 hätten 62 % der Unternehmen Lehrgänge, Kurse und Seminare angeboten, steht es weiter. Dabei setzten 74 % der Unternehmen auf Informationsveranstaltungen, selbstgesteuertes Lernen wie E-Learning und andere Methoden.

 

Medientraining

Medientraining ist für Menschen geeignet, die regelmäßig öffentliche Auftritte haben und öffentliche Reden halten müssen, vor allem aufgrund ihres Berufs. Das kann leitende Personen in einem Unternehmen betreffen, Führungspersonen in der Wirtschaft oder auf anderer Ebene. Auch beim Einstieg in eine Management-Karriere kann es hilfreich sein, ein solches Training zu absolvieren. Natürlich kann es auch anderen Berufsarten wie Dolmetschern, Lehrern etc. helfen. Erkunden Sie sich entweder bei Ihrem Arbeitgeber – das macht einen guten Eindruck – oder suchen Sie im Internet nach Möglichkeiten in Ihrer Nähe. Es gibt Kurse, die ausschließlich online stattfinden und es gibt solche, die im Klassenraum unterrichtet werden, wobei Letztere zu empfehlen sind, da dies die Effektivität des Kurses steigern kann.

In den Kursen lernt man, öffentliche Reden zu halten, Vorwürfen in Interviews standzuhalten und dabei trotzdem souverän zu bleiben, schwierigen Situationen zu begegnen und vieles mehr.

Es gibt noch viele weitere Methoden, die zur persönlichen Entwicklung beitragen können. Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar interessante Anregungen geben konnten und wünschen viel Freude bei der Entwicklung Ihres Potenzials! Über einen Kommentar von Ihnen würden wir uns freuen. Teilen Sie uns mit, mit welcher Methode Sie die besten Erfahrungen gemacht haben.

 

Bilder: Stocknap/Brad_Stallcup, Stocksnap/Templatemonster.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutzbelehrung. Impressum

Back