Gepflegtes Aussehen hilft der Karriere auf die Sprünge: Worauf kommt es an?

Forscher weisen immer wieder nach, dass es keinen direkten Zusammenhang zwischen unserem Aussehen und unserem Charakter gibt. Ein Mensch, der allgemein als attraktiv empfunden wird, hat also nicht unbedingt positive Eigenschaften. Dennoch sind wissenschaftlichen Studien zufolge attraktive Menschen beruflich erfolgreicher. Bei gleicher Qualifikation verdienen sie mehr als andere und werden für kompetenter gehalten. Das ist nicht fair, beruht jedoch darauf, wie wir unser Gegenüber unbewusst wahrnehmen. Doch worauf kommt es an, wenn man dies für sich nutzen und im Berufsalltag optisch einen guten Eindruck machen möchte?

Kleide dich für die Position, die du willst – nicht die, die du hast

Das richtige Outfit ist für einen positiven ersten Eindruck ausgesprochen wichtig. Wer sich um einen neuen Job bewirbt, sollte sich bei der Wahl der Kleidung für das Vorstellungsgespräch nach dem in der Branche üblichen Dresscode richten – und dabei nicht tiefstapeln. Schließlich – so ein ungeschriebenes Businessgesetz – soll man sich stets so kleiden, als hätte man die Karriereleiter bereits bis zur angestrebten Position erklommen. Das gilt nicht nur für Bewerber, sondern für alle, die beruflich aufsteigen möchten. Dennoch raten Experten, sich nicht zu verkleiden und schon gar nicht eleganter auszusehen als der Chef.

Ebenfalls wichtig: Strenge Dresscodes gibt es heute zwar in viel weniger Unternehmen als früher, doch in einigen Branchen gelten sie nach wie vor. Wer die Regeln befolgt, vermeidet Stilfehler; wichtig ist aber auch, dass das Outfit einem steht. Wer typgerechte und zugleich dem Job angemessene Kleidung trägt, hat beste Chancen, nicht nur als attraktiv, sondern damit auch als kompetent wahrgenommen zu werden. Passform und Qualität sind bei Businesskleidung besonders wichtig. Hier müssen dank spezialisierter Anbieter auch Menschen mit großen Größen keine Kompromisse eingehen: So bietet beispielsweise Ulla Popken großzügiger geschnittene Blazer und Blusen und andere businesstaugliche Damenmode.

Auch die Schuhe zum Businessoutfit sollten immer sauber und hochwertig sein. Klassische schwarze Schuhe sind immer angemessen; in jüngeren Branchen haben sich Sneakers durchgesetzt – was allerdings nicht bedeutet, dass diese abgewetzt und ungeputzt sein dürfen.

In wenigen Schritten zu mehr Ausstrahlung

Das richtige Outfit ist entscheidend dafür, dass wir von unseren Mitmenschen als attraktiv empfunden werden. Zu einem gepflegten Aussehen tragen aber auch die Körperpflege und ein gesunder Lebensstil einschließlich viel Bewegung, gesunder Ernährung und ausreichend Schlaf bei. Wenn zum Beispiel die Haare ungepflegt aussehen, hilft auch kein teures Businesskostüm. Die passende Frisur hingegen kann den Gesichtszügen schmeicheln. Wer möchte, unterstreicht durch ein typgerechtes Make-up dezent seine Vorzüge und kaschiert kleine Makel – das sorgt für eine gepflegte Erscheinung, ist jedoch nicht zu aufdringlich.

Ganz unabhängig davon, ob unsere Gene uns ein ansehnliches Äußeres beschert haben, sind übrigens Attraktivitätsfaktoren wie Charisma, Körpersprache und Selbstbewusstsein nicht zu unterschätzen. Wer an sich selbst arbeitet und seine Persönlichkeit weiterentwickelt, wird automatisch attraktiver. Dabei kann die professionelle Unterstützung, etwa durch einen Persönlichkeitscoach, hilfreich sein. Mit etwas Zeit kann jeder eine selbstbewusste, starke und positive Ausstrahlung erlangen – und diese kommt nicht nur der beruflichen Weiterentwicklung, sondern auch allen anderen Lebensbereichen zugute.

Bildrechte: Flickr AW9FYG Sam Churchill CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten