Metall 3D-Druck in der Industrie

Desktop 3D-Drucker sind nun schon länger keine Besonderheit mehr und haben bereits in vielen Wohnzimmern, Hobbykellern und Garagen ihren festen Platz gefunden. Die Möglichkeiten und das Potenzial, die sich dem Privatanwender hier bieten sind riesig. Doch auch im industriellen Bereich ist der 3D-Druck stark verbreitet und hat die industrielle Fertigung revolutioniert.

Insbesondere der Metall 3D-Druck ist für die Industrie relevant und kann hier ein enormes Potenzial entfalten. Im Vergleich zu anderen Fertigungsverfahren kann der Metall 3D-Druck zahlreiche Vorteile bieten. Der Metall 3D-Druck zählt zu den eindrucksvollsten, komplexesten und sich am schnellsten entwickelnden 3D-Drucktechnologien. Neben Forschungseinrichtungen und Universitäten wird der Metall 3D-Druck wie bereits erwähnt hauptsächlich im industriellen Bereich eingesetzt.

 

Heutige Anwendungsgebiete sind weitreichend und vielschichtig

Ganz so neu wie man meinen könnte ist das Metall 3D-Druck Verfahren nicht. Genau genommen existieren ohnehin mehrere unterschiedliche verfahren. Die ersten Versuche im Bereich Metall 3D-Druck wurden bereits in den 1970er Jahren gemacht, in den 1990er Jahren wurden erste Verfahren patentiert. Im Gegensatz zu heutigen Anwendungsgebieten war der Nutzen jedoch noch sehr eingeschränkt und die Verfahren sehr aufwendig. Moderne Verfahren, wie etwa Rapid Manufacturing, Rapid Prototyping oder Rapid Tooling, eröffnen dem Metall 3D-Druck vielfältige neue Anwendungsgebiete und zeigen das enorme Potenzial was in dieser Fertigungstechnik steckt. Heute wird Metall 3D-Druck beispielsweise in der industriellen Produktion für die Herstellung von Fertigteilen oder Einzelkomponenten eingesetzt. Hauptsächlich profitieren die Automobilbranche, die Luft- und Raumfahrttechnik (Raketen-, Flugzeugbauteile)oder auch der medizinische Bereich (Prothesen, Implantate) von dem Metall 3D-Druckverfahren.

Immer mehr Unternehmen setzen auf Metall 3D-Druck. Auch deutsche Unternehmen sind weltweit führend in diesem Bereich. Die Stärken des Metall Drucks sind die hohe Geschwindigkeit, die Möglichkeiten sehr komplexe Geometrien zu fertigen und die variable Produktion. So können anhand des 3D-Modells auch kurz vor der Fertigung noch Änderungen getätigt werden. Die komplexen Geometrien kommen insbesondere im Bereich der Medizintechnologie zum Einsatz.

 

Zukünftigen Potenziale müssen ausgelotet werden

Bauteile aus einem 3D-Drucker können nicht nur extreme Geometrien annehmen, sie führen des weiteren zu einer großen Kostenersparnis bei der Produktion und ermöglichen auch enorme Gewichtseinsparungen bei den produzierten Teilen. Am Beispiel des Airbus A380 lässt sich dies schön veranschaulichen. Durch die Verwendung von Bauteilen aus dem 3D-Drucker konnten hier insgesamt 74 Kilogramm Gewicht eingespart werden, was langfristig auch zu einer weiteren Kostenersparnis, durch weniger Treibstoffverbrauch führt.

Man kann davon ausgehen, dass der Metall 3D-Druck in Zukunft noch weitere Anwendungen und Branchen erschließen wird. Den Impact den Metall 3D-Druck auf Gesellschaft, Produktion, Einzelhandel und Wirtschaft im Allgemeinen ausübt, kann man mit dem Aufkommen von MP3 vergleichen. Im Zusammenhang mit der weiter fortschreitenden Digitalisierung und der damit einhergehenden Entwicklung zur Industrie 4.0 kann der Metall 3D-Druck als ein wichtiger Motor angesehen werden. Da die Geräte immer leistungsfähiger werden kann man auch erwarten, dass zahlreiche Produkte in Zukunft tendenziell günstiger werden, da sich die Produktionskosten drastisch minimieren. Welches Potenzial Metall 3D-Druck in absehbarer Zukunft dann auch für den Privathaushalt bietet, bleibt abzuwarten. Unter folgendem link kann man sich weiterführend zum Thema 3D Druck Metall informieren

 

Bild:  creil91/pixabay.com