Natururlaub in Europa

Möchten Sie in Ihrem Urlaub die schönsten Naturregionen Europas kennenlernen? Interessieren Sie sich für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein? Wollen auch Sie die ausgetretenen Touristenpfade verlassen und dafür die Einzigartigkeit und Vollkommenheit der Natur erfahren? Hier bekommen Sie genau die richtigen Tipps.

Urlaub sollte immer eine Art Auszeit sein, denn das ist Ihre ganz persönliche Zeit. Zeit, in der Sie Ihre Batterien wieder aufladen können, in der Ihre Wünsche und Bedürfnisse einmal im Vordergrund stehen und in der Sie dem Tag seinen Rhythmus vorgeben. Fern von Städten und Abgasen, aber auch abseits von Strandurlaub und Camping können Sie einen wahren Traumurlaub erleben. Dabei erwarten Sie atemberaubende Naturlandschaften, Seen, Küsten und Berge. 

Ruhig und entspannt oder voller Aktivität und Abenteuer – wie soll Ihr Natururlaub verlaufen? Begeistern Sie sich für Naturparks, Bergsteigen, Wandern oder wirkliche Wildnis? All das wird Ihnen in Deutschland und ganz Europa geboten. Zudem kann ein solcher Urlaub auch für die ganze Familie spannend sein und verbindend wirken.

 

… mit der Familie

Für die Familie und insbesondere für Kinder ist ein Bauernhof der kurzweiligste und beliebteste Weg Natur zu erleben und zu erfahren. Hier finden Sie häufig sowohl die klassischen Nutztiere als auch Feldwirtschaft vor. Erfahrungsgemäß brennen Gastkinder darauf, alles was auf so einem Hof anfällt zu sehen und nach Möglichkeit auch mitzumachen. Der besondere Vorteil liegt darin, dass Ihre Kinder hier auf einfache und natürliche Weise lernen, ihre Umwelt zu respektieren. 

Ebenso geeignet sind auch Reiterhöfe. Sollten Sie und Ihre Lieben schon Vorerfahrung haben, dann sind vielleicht auch Exkursionen möglich. Sowohl Bauern- als auch Reiterhöfe sind meist auch auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Dies ist gerade, wenn man einen Natururlaub bucht, ein Kriterium, das nicht unbeachtet bleiben sollte. 

 

… in Polen

Wenn unser Nachbarland Polen ins Gespräch kommt, ist die deutsche Vergangenheit in unseren Köpfen selten fern. Doch wussten Sie, dass Polen das wichtigste Brutgebiet für die europäischen Zugvögel ist und einen der ältesten und auch letzten Urwälder Europas – den Białowieża-Urwald – beherbergt? Sechshundert Jahre alte Eichenbäume und ungefähr zwanzigtausend Tierarten haben dort auf 1.500 Quadratkilometern, die sich beidseits der polnischen und weißrussischen Grenze verteilen, ein Zuhause gefunden. 

Der Białowieża-Urwald ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes und zudem auf der polnischen Seite als Natura-2000-Gebiet durch das EU-Recht besonders geschützt. Dadurch konnte auch den großzügigen Abholzplänen der polnischen Regierung Einhalt geboten werden.

Auch für eines der letzten wirklichen Paradiese weltweit, die Masuren, hat man in Warschau anscheinend Pläne. Doch noch können Sie diese einzigartige Landschaft erkunden und Menschen treffen, die mit sich und der Natur im Einklang leben. Natürlich ist die zweitgrößte europäische Seenlandschaft auch touristisch erschlossen, doch gibt es noch viele nahezu unberührte Flecken purer Natur. 

Verschiedene Nationalparks laden zum Erkunden ein, atemberaubende Bergpanoramen der Hohen Tatra warten auf Ihr Staunen und die Wanderdünen an der Ostsee stehen schon in den Startlöchern. Erleben und erfahren Sie Polens Naturräume zu Fuß oder per Rad. 

 

… in Deutschland und Europa

Ob Lüneburger Heide, Schwarzwald, Fichtelgebirge oder Erzgebirge, um nur einige zu nennen, die Möglichkeiten für einen Natururlaub in heimischen Gefilden sind in allen Bundesländern gegeben.– Lassen Sie sich von der Faszination Natur beim Wandern, Bergsteigen oder der Tierbeobachtung verzaubern. 

Von Europas Norden bis zum Süden, vom Osten bis zum Westen – jedes Land hat eine einzigartige Flora und Fauna, an der man sich kaum sattsehen kann. Wo die Möglichkeit besteht, sind insbesondere die von Einheimischen angebotenen Führungen häufig mehr als sinnvoll. Gerade für den unerfahrenen Naturfreund bieten solche Touren auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen, verborgene Orte kennenzulernen und Tipps zum richtigen Umgang mit der Natur zu erhalten. 

 

… mit Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit

Ein Urlaub ist für jeden von uns etwas Besonderes. Meist haben wir auch nur dann die Gelegenheit, unseren Freizeitbeschäftigungen in aller Ruhe nachzugehen. Doch gerade in einer Zeit, in der Klimawandel, Ozon und Erderwärmung keine abstrakten Begriffe mehr sind, sondern wir die Auswirkungen tagtäglich zu spüren bekommen, gerät das Urlaubsvergnügen häufig unter Beschuss.

Das soll so nicht sein. Auch wenn die Statistiken besagen, dass Fernreisen immer beliebter werden, ist trotzdem ein Umdenken spürbar. Beispielsweise ist der Urlaub in der Heimat lange nicht mehr so verpönt und erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit. Abgesehen davon, dass viele von uns die heimatlichen Gefilde nicht halb so gut kennen, wie manche Urlaubsorte im Ausland, fällt auch die Reise kürzer aus und kann umweltfreundlicher gestaltet werden

Ebenso geht der Trend weg von den Hotelmolochen und hin zu privat geführten Häusern, wozu auch Ferienhäuser zählen. In Bezug auf die Nachhaltigkeit sind beispielsweise die Ferienhäuser von Naturhäuschen(.de) empfehlenswert. Häuser aus natürlichen Rohstoffen, die liebevoll in die Landschaft eingehen, gepaart mit Solarstromlösungen und unmittelbarer Nähe zu Naturschutzgebieten, laden geradewegs zu einem Urlaub in der Natur ein. 

Vielleicht haben einige der Beispiele ja auch Ihre Neugierde geweckt. Nutzen Sie doch mal ein langes Wochenende und probieren Sie es aus. 

 

 

Bild: depositphotos.com/ cookelma