Tipps für den Sommer: Gut gekleidet im Büro

Im Sommer klettern die Temperaturen, aber die Bekleidungsvorschriften ändern sich nicht. Es gilt, Lösungen zu finden, die gleichzeitig luftig und seriös sind. Dieser Artikel verrät, wie Männer im Büro stilvoll durch den Sommer kommen.

 

Im Sommer gut gekleidet im Business

Selbst wenn die Temperaturen immer weiter steigen, repräsentiert man als Mitarbeiter das eigene Unternehmen. Die richtige Kleidung strahlt Kompetenz aus. Wenn man einen guten Eindruck bei Vorgesetzten oder Kunden machen möchte, ist ein gepflegtes und seriöses Erscheinungsbild unabdingbar.

 

Anzüge für den Sommer

Wer nicht auf diese Business-Kleidungsstücke verzichten möchte, kann sich zumindest für leichte Materialien entscheiden. Eine sommerliche Alternative zum schwarzen Anzug stellen helle Modelle aus Leinen dar. Dieser Stoff ist luftig und klimaregulierend. Er fühlt sich beim Tragen angenehm an, selbst wenn man ins Schwitzen gerät. Achtung: Blau oder Anthrazit wirken eleganter als Weiß oder Beige. Das dazugehörige Jackett sollte nicht gefüttert sein. Ein Innenfutter aus Seide ist bei heißen Temperaturen besonders angenehm.

 

Das richtige Oberteil finden

Welches Oberteil ideal für einen sommerlichen Tag im Büro ist, hängt unter anderem von der Branche ab. In kreativen Berufen oder im IT-Sektor darf man oft ruhig ein T-Shirt oder ein Poloshirt tragen. Etwas eleganter ist ein Kurzarmhemd, das in einer schlichten Farbe und mit einem leicht figurbetonten Schnitt durchaus seriös wirken kann. Karos und knallige Töne sollte man dagegen eher vermeiden. In Geschäftsfeldern wie dem Finanz- oder Rechtswesen ist der Dresscode meist formeller. Wenn ein langärmeliges Hemd Pflicht ist, kann man sich für ein luftiges Modell in hellen Farben entscheiden. Ein schickes Button-down-Hemd kann man zudem hochkrempeln, wenn man nicht gerade in einem wichtigen Kundentermin ist.

 

Welche Hose darf es sein?

Wer sich im Business leger kleidet, kann sich für eine helle Jeans entscheiden. Diese sollte aber nicht in einer starken Waschung oder mit auffälligen Applikationen oder Destroyed-Effekten gestaltet sein. Chinos sind meist leichter und luftdurchlässiger als Denim-Hosen. Bei heißen Temperaturen im Büro sind diese meist angenehmer zu Tragen und gleichzeitig wirken sie sehr schick. Eine große Auswahl an Business-Kleidung für den Sommer gibt es im Internet bei Herren-Ausstattern wie Babista.

 

Bei Schuhen gibt es wenig Spielraum

Auf geschlossene Schuhe sollte man im Business-Umfeld auf keinen Fall verzichten. Allerdings kann man hier ruhig eine leichtere Variante wählen. Das können zum Beispiel Loafers oder Modelle mit Lochmuster sein.

 

Kurz und knapp – 5 Tipps für ein angemessenes Business-Styling im Sommer

  1. Achtung bei den Accessoires: Lockert man die Krawatte, sollte man darauf achten, dass darunter kein protziges Goldkettchen zum Vorschein kommt. Sonnenbrillen sollte man zudem nur draußen tragen und absetzen, sobald man Kunden begrüßt.
  2. Auf Kundenkontakt vorbereiten: Besonders an Tagen, an denen man Meetings oder Kundentermine hat, sollte man sich nicht zu freizügig kleiden. Am besten wählt man in den meisten Branchen trotz steigender Temperaturen knöchellange Hosen. Langarmhemden sind oft ebenfalls Pflicht.
  3. Der erste Eindruck zählt: Im Business-Umfeld sollte man immer schick auftreten. Erst wenn der Vorgesetzte oder der Kunde es vormachen, kann man das Jackett auch einmal ausziehen oder die Hemdärmel hochkrempeln.
  4. Die ideale Farbe wählen: Die klassische Business-Farbe Blau ist im Sommer nicht vorteilhaft, da Schweißflecken besonders auffallen. Hellblaue Hemden sollte man also vermeiden und sich stattdessen für ein weißes Modell entscheiden.
  5. Körperbehaarung reduzieren: Wenn die Ärmel kürzer und die Ausschnitte etwas größer werden, sollte man Brust- sowie Achselhaare bei Bedarf rasieren.

 

 

Bild: depositphotos.com/VitalikRadko

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutzbelehrung. Impressum

Back