Worauf Kreditnehmer bei einer Autofinanzierung achten sollten

Der Kauf eines neuen Wagens löst in uns Menschen ganz unterschiedliche Gefühle aus. Während es durchaus vorkommt, dass für die einen einfach ein neues Fortbewegungsmittel hermuss, freuen sich viele Käufer auch einfach auf den neuen Pkw. In jedem Fall ist der Kauf eines Kfz jedoch mit einer gewissen finanziellen Belastung verbunden. Wer den Kaufpreis nicht aus seinen Ersparnissen oder dem eigenen Einkommen aufbringen kann, benötigt im Normalfall eine entsprechende Autofinanzierung. Doch was ist dabei zu beachten und wie lassen sich die Kosten möglichst klein halten?

 

Heute gibt es viele Weg zu einem neuen Wagen

Wer heute ein Auto erwerben möchte, steht vor der Wahl, entweder klassisch bei einer Bank einen Autokredit aufzunehmen, auf eine Händlerfinanzierung zurückzugreifen oder sich für ein Leasing-Angebot zu entscheiden. Die einzelnen Optionen haben alle ihre Vor- und Nachteile:

  1. Autokredit: Der Klassiker lohnt sich nach wie vor
    Der Autokredit bei einer Bank bietet dem Kreditnehmer den Vorteil, gegenüber dem Autohändler als Barzahler aufzutreten und dabei einen satten Rabatt einfahren zu können. Darüber hinaus ist es heute über einen guten Autokredit Vergleich möglich, schnell und gezielt ein Kreditangebot zu finden, welches den eigenen Vorstellungen voll und ganz entspricht.
    Dazu gehören natürlich auch möglichst geringe Zinsen, die die Kosten des Vorhabens im Zaum halten. Da die Zinsunterschiede zwischen den Anbietern recht groß ausfallen, kann ein Zinsvergleich hier schnell Einsparungen von mehreren hundert Euro über die Kreditlaufzeit hinweg mit sich bringen.

    Vorteile eines Autokredits

    Nachteile eines Autokredits

    –       Gute Vergleichbarkeit der Angebote

    –       Höhere Rabatte bei Autohändlern möglich

    –       Passgenaue Angebote

    –       Zinssätze liegen oft etwas höher als bei Händlerfinanzierungen

    –       Eigeninitiative erforderlich

    Tabelle 1: Vor- und Nachteile eines Autokredits im Vergleich zu anderen Finanzierungsalternativen

     

  2. Die Händlerfinanzierung: Niedrige Zinsen bei niedrigerem Rabatt
    Die Händlerfinanzierung lockt im Normalfall mit besonders niedrigen Zinsen. Dabei handelt es sich um einen Autokredit, den der Händler in Zusammenarbeit mit einer bestimmten Bank vermittelt. Der Zinssatz wird dabei durch den Autohändler subventioniert, was sich in vielen Fällen in Form von geringeren Rabatten (Ausstattungsmerkmale oder Preisrabatte) niederschlägt. Als Vorteil ist hierbei jedoch der geringere Aufwand zu nennen, weil hier der Wagen und die Finanzierung aus einer Hand kommen und sich der Kreditnehmer nicht selbst auf die Suche begeben muss.

    Vorteile einer Händlerfinanzierung Nachteile einer Händlerfinanzierung
    –       Oft sehr geringe Zinssätze

    –       Alle Leistungen aus einer Hand

     

    –       Keine Auswahl der Bank möglich

    –       Geringere Spielraum bei Rabattverhandlungen

    Tabelle 2: Vor- und Nachteile einer Händlerfinanzierung im Vergleich zu anderen Finanzierungsalternativen

     

  3. Autoleasing: für Privatleute nur selten lukrativBeim Autoleasing wird das betreffende Fahrzeug nicht gekauft, sondern nur geleast. Es bleibt somit Eigentum des Leasinggebers und er Leasingnehmer darf den Wagen gegen Zahlung von Leasinggebühren nutzen. Vorteilhaft sind hierbei vor allem die niedrigen monatlichen Raten während der Laufzeit. Am Laufzeitende kommt jedoch die große Abrechnung: 
    • Wie viele Kilometern wurden zurückgelegt?
    • Wurde das vereinbarte Kilometerlimit überschritten?
    • In welchem Zustand befindet sich das Fahrzeug?


    Die Antworten auf diese Frage können die Kosten im Nachhinein deutlich erhöhen. Darüber hinaus bleibt festzuhalten, dass das Fahrzeug zum Ende der Laufzeit immer noch dem Leasinggeber gehört und somit zurückgegeben werden muss. Wahlweise besteht häufig die Möglichkeit, den Wagen zum jeweiligen Restwert zu kaufen, was wiederum eine Finanzierung erforderlich macht.

    Wer als Selbstständiger einen Wagen zu dienstlichen Zwecken least, kann hierbei einen großen steuerlichen Vorteil nutzen: Die Leasinggebühren lassen sich als Betriebsausgaben absetzen und mindern die Steuerlast.

    Vorteile des Autoleasings

    Nachteile des Autoleasings

    –       Sehr niedrige Raten während der Laufzeit

    –       Neuwagen zu geringen Kosten möglich

    –       Steuerliche Vorteile für Selbstständige und Unternehmer

     

    –       Leasingregeln sind oft kompliziert

    –       Häufige Schwierigkeiten bei Wagenrückgabe

    –       Wagen verbleibt im Eigentum des Leasinggebers

    Tabelle 3: Vor- und Nachteile des Autoleasings im Vergleich zu anderen Finanzierungsalternativen

     

Was ist bei einer Autofinanzierung zu beachten?

Wer sich für einen Autokredit entscheidet, sollte dabei auf verschiedene Aspekte achten, die die Kosten in hohem Maße beeinflussen:

  1. Lieber auf spezielle Autokredite setzenTheoretisch lässt sich mit fast jedem Ratenkredit eine Autofinanzierung durchführen. Der Verwendungszweck ist im Normalfall frei, so dass die Bank nicht nach der Nutzung des Geldes fragt. Trotzdem lohnt es sich in vielen Fällen, bei einer Autofinanzierung lieber auf einen speziellen Autokredit mit festem Verwendungszweck zu setzen. Dies hat vor allem Kostenvorteile, die aus verschiedenen Gründen entstehen:
    • Ein Auto ist an sich ein Vermögensgegenstand und kann im Notfall für die Kreditrückzahlung verkauft werden.
    • Oft lässt sich der Autokredit per Sicherungsübereignung des Kfz-Briefs zusätzlich besichern, was die Zinskosten noch einmal deutlich absenkt.

    Wer also einen Kreditvergleich durchführt, sollte bei einem Autokauf auch den entsprechenden Verwendungszweck angeben. So lassen sich problemlos und schnell die speziellen Autokredite finden.

  2. Die Kreditrate nicht zu klein ansetzen
    Grundsätzlich wäre es für fast jeden Kreditnehmer möglich, auch große Kreditsumme zu stemmen, wenn er nur genug Zeit hat. Hierbei gilt: Je länger die Laufzeit, desto geringer fällt die Kreditrate aus. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die Darlehensschuld auf mehr Raten verteilt.
    Dieser Umstand bewirkt jedoch auch noch etwas anderes: Kreditnehmer müssen länger Zinsen zahlen, was die gesamten Finanzierungskosten nach oben treibt. So verursacht ein Autokredit über 20.000 Euro mit einem effektiven Jahreszins von 2,99% p.a. bei einer Laufzeit von 5 Jahren mehr als doppelt so hohe Zinskosten wie bei einer Laufzeit von 2 Jahren. Da natürlich auch die Rückzahlungsrate entsprechend hoch liegt, sollten Kreditnehmer hier stets einen Spagat versuchen: Kreditrate so hoch wie möglich ansetzen und so niedrig wie nötig.

 

Mit der richtigen Vorbereitung wird die Autofinanzierung zum Kinderspiel

Abschließend lässt sich sagen, dass eine Autofinanzierung heute keine schwierige finanzielle Transaktion mehr ist. Wer vorher den eigenen Bedarf ermittelt und sich dann auf die Suche nach passenden Angeboten begibt, kann eigentlich nicht so viel falsch machen. Bei der Entscheidung zwischen einem klassischen Autokredit und einer Händlerfinanzierung sollten Interessenten zudem immer nachrechnen, ob der zusätzliche Rabatt über den Autokredit dessen höhere Zinskosten ausgleicht. Ist dies der Fall, stellt der Autokredit auf jeden Fall die bessere Lösung dar.

 

 

Bild: Depositphotos.com/Colour